MG Raymond E. Haddock
Senator Klaus Franke
Board Member

Senator Klaus Franke

Klaus Franke, ev., wurde am 11. April 1923 in Berlin geboren. 1941 legte er dort das Abitur an einem Realgymnasium ab. Den anschließenden Kriegsdienst leistete er bei der Kriegsmarine, zuletzt als Leutnant zur See auf einem U-Boot (bei der Bundesmarine wurde er später Fregattenkapitän der Reserve). Nach kurzer Kriegsgefangenschaft arbeitete er von 1946 bis 1956 bei verschiedenen amerikanischen (6941st Guard Battalion als S2 Officer) und britischen Dienststellen in Berlin und in Lüneburg, anschließend bis 1966 bei Dienststellen des Bundesinnenministeriums, der Berliner Senatskanzlei und des Bezirksamtes Steglitz.
Von 1966 bis März 1973 wirkte er in der Berliner Industrie- und Handelskammer sowie als stellv. Geschäftsführer der Berliner Absatz-Organisation. Von April 1973 bis Mai 1979 war er Geschäftsführer der Mercuria Handelsvertretungs-GmbH. Im Mai 1979 wurde er - auf Vorschlag des damaligen SPD-Bausenators Ristock - Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft zur Förderung des Wohnungsbaues (DEGEWO), deren Aktienkapital beim Land Berlin liegt (bis 8.83).
1955 hatte sich Klaus Franke bereits der CDU angeschlossen. Von 1958 bis 1964 war er deren Bezirksverordneter ...und ab März 1964 Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. Als Senator für Bau- und Wohnungswesen wirkte er von 1983 bis 1986.
Im Abgeordnetenhaus hatte er auch die Funktion des stellvertretenden Präsidenten des Abgeordnetenhauses inne und war von Dezember 1990 bis November 1999 dort selbst Vorsitzender des Hauptausschusses des Abgeordnetenhauses. 1999 schied er aus dem Berliner Parlament aus.

1993: Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland