7350th SP/IP

IP Berlin unterstützte den 7350th USAF Security Police Squadron auf dem Tempelhof Central Airport (TCA) in Berlin bei seinen täglichen Sicherheitsaufgaben. Die Einheit bestand ausschliesslich aus deutschen Staatsbürgern und war in Tarnuniform (Battle Dress Uniform - BDU) wie die Mitglieder der US Air Force gekleidet. Zu dieser Tarnuniform wurde das dunkelblaue Barett der Security Police mit Metallabzeichen USAFE benutzt. Die Einheit wurde im Juni 1993 aufgelöst.

Die IP wurde gegründet am 01.10.1946 von der 43rd MP Company der US Army. Es war nur eine kleine Einheit von 26 Personen, welche alle zuvor bei der deutschen Wehrmacht gedient hatten. Sie bewachten nicht nur den Flugplatz Tempelhof (TCA), sondern auch Unterkünfte der amerikanischen Familien und Örtlichkeiten, welche nicht umzäunt waren (open area facilities). Die Bewachung von TCA war eine schwierige Aufgabe, da täglich mehr als 3000 Personen die Tore passierten.

Nach der Berlinblockade übernahm die US Air Force TCA und die IP wurde der 7350th Air Police Division unterstellt. Aufgrund der zunehmenden Aufgaben wurde die IP mit der Gründung einer Hundestaffel beauftragt. Mit der Einstellung des "Sentry Dog Program" 1962 bestanden 22 Hundeteams.

1977 war ein Meilenstein für die IP, da in diesem Jahr erstmals 8 Frauen eingestellt und ausgebildet wurden.

Auch 1990 bot die IP der Militärgemeinde unter Führung des 7350th Security Police Squadron die höchstmöglichen Standards. So war es schwierig, in die IP eingestellt zu werden, da die gleichen Aufnahmebedingungen in Bezug auf Fitness wie bei der Air Force Security Police bestanden. Zudem mussten Anwärter eine Realschule oder eine Berufschule positiv abgeschlossen haben und einen guten Charakter vorweisen. Bereits vor der Einstellung wurde ihr Hintergrund eingehend geprüft. Die Ausbildung war vergleichbar mit der Grundausbildung der USAF und dauerte sechs Wochen. Mit Stand 1990 betrug die Zahl der Mitarbeiter der IP ca. 80 Frauen und Männer.